Montag, 14. August 2017

Debbie Macomber - Winterglück - Rose Harbor Reihe - 01



Name:   Winterglück - Rose Harbor Reihe - 01
Autor:   Debbie Macomber
Seitenanzahl: 416
Verlag: Blanvalet
ISBN:  978-3-7341-0249-3
Preis:  9,99€

Klappentext:  

Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft 

.Eigene Meinung: 

"Winterglück" ist der Beginn einer wunderschönen Buchreihe von Debbie Macomber. Was mir gut gefallen hat, dass die gesamte Handlung nur über die Dauer eines verlängerten Wochenendes stattfindet, dort passiert in diesen wenigen Tagen so unglaublich viel, dass keine Langeweile aufkommt. Während die Autorin Jo Maries Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, werden Abbys sowie Joshuas Handlungen aus der Sicht eines Erzählers geschildert. Was ist etwas schade fand, war dass es Jo Marie so wenig passiert, eher bei den anderen beiden. 

Fazit: 

Ein schöner Roman zum Entspannen

Montag, 7. August 2017

K-Drama - Don't Dare to Dream (Jealousy Incarnate)



Filmtitel:  Don't Dare to Dream (Jealousy Incarnate)
Produktionsland:   Korea
Erscheinungsjahr:  24. August 2016
Genre:  K-Drama, Liebeskomödien
Anzahl Der Folgen: 24

Inhalt:   

Wettergießer, Pyo Na-ri ( Gong Hyo-jin ) und Nachrichten-Anker , Lee Hwa-shin ( Jo Jung-suk ), sind langjährige Kollegen an der SBC-Rundfunkstation. Na-ri hat sich vor drei Jahren auf Hwa-shin gedrückt, aber die Dinge ändern sich, als sie den perfekten Mann begegnet Go Jung-won ( Go Kyung-pyo ), ein chaebol Erbe und enger Freund von Hwa-shin.
Mittlerweile verströmt sich Sung-Sook ( Lee Mi-Sook ) und Ja-Young ( Park Ji-Young ), die in der Liebe und Karriere Konkurrenten sind, mit Kim Rak ( Lee Sung-jae ), einem Restaurantbesitzer und Vermieter der Gebäude, wo Nari lebt

Eigene Meinung: 

Don't Dare to Dream (Jealousy Incarnate) ist eine sehr schöne Liebeskomödie mit allem was das Herz begeht. Liebe, Spannung und Tränen fehlten kein bisschen. Die Hauptdarstellerin Pyo Na-ri fand ich manchmal sehr naiv, weinerlich und hatte keinen eigenen Willen. Am liebsten hätte ihr gerne eine Ohrfeige verpasst, wegen ihren Handlungen. Aber trotzdem hatte sie ein großes Herz und zeigte, dass man ihr vertrauen konnte. Hwa-shin war mir zuerst sehr unsympathisch gewesen mit seinem ganzen Verhalten, aber im laufe der Serie hatte er sich geändert und zeigte auch seine verletzliche Seite, was ich sehr gut fand. Go Jung-won fand ich gleich toll, da er von Anfang an freundlich und ein Gentleman war. Die anderen Nebenfiguren fand ich sehr interessant und unterhaltsam.

Fazit:

Eine schöne Serie, die man sich anschauen muss.

Dienstag, 1. August 2017

Dan Brown - Sakrileg



Name:   Sakrileg
Autor:   Dan Brown
Seitenanzahl: 640
Verlag: Lübbe
ISBN:  978-3-404-15485-2
Preis:  11,00€

Klappentext:  

Robert Langdon, Symbologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte – Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt 

.Eigene Meinung: 

Nachdem ich Dan Browns Mega-Bestseller "Illuminati" mit Vergnügen gelesen habe, habe ich nun das zweite Buch "Sakrileg" gelesen und fand es mittelmäßig. Das Cover war recht schlicht gehalten. Wenn man mal am Lesen ist, rutsch man schnell durch die Geschichte hinein. Was mich störte waren die langatmigen Erklärungen. Auch die Charaktere sind nichts Besonderes. Langdon kennen wir schon aus dem ersten Teil, so wird seiner Charakterdarstellung und Entwicklung kaum Zeit geopfert. Aber es gab auch spannende Stellen. Mir hat der Erzählstil wieder gut gefallen, man taucht tief ein in die religiösen Hintergründe, erkennt begeistert das Genie Leonardo da Vincis und erlebt atemlos die Verfolgungsjagden mit. 

Fazit: 

Ein spannender Roman, der sich gut lesen lässt