Samstag, 31. Dezember 2016

Estelle Maskame - Dich darf ich nicht lieben 01



Name:   DARK LOVE 01 - Dich darf ich nicht lieben
Autor:   Estelle Maskame
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag:  Heyne
ISBN:  978-3-453-27063-3
Preis:  9,99 €

Klappentext: 

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein

Eigene Meinung: 

Nach dem ich viel Gutes um das Buch gelesen hatten, musste ich es mir einfach kaufen. Das Cover ist spannend gestaltet. Die Autorin hat einen sehr schönen und leicht zu lesenden Stil. Wunderbar hat sie die Emotionen eingefangen und man konnte sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Man konnte sich die Umgebung sehr gut vorstellen. Den Charakter Eden mochte ich sehr gerne, man merkt deutlich, dass sie erst 16 Jahre ist. Ab und zu war sie etwas naiv, verzweifelt und sprunghaft. Zum Charakter Tyler, mochte ich seine Art, sein BadBoy verhalten aber auch seine verletzliche Seite. Alle Charaktere sind gelungen und haben ihren Platz in der Story gefunden. Sie sind authentisch und ihre Emotionen wunderbar an den Leser gebracht.

Fazit:

Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern Liebesromane lesen

Sonntag, 25. Dezember 2016

Lara Adrian - 03 - Geschöpf der Finsternis



Name:   Geschöpf der Finsternis 

Autor:   Lara Adrian
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag:  Egmont LYX
ISBN:  978-3-8025-8132-8
Preis:  9,95 €

Klappentext:  

Mit einem Dolch in der Hand durchstreift Elise Chase die Straßen von Boston, um Rache an den Vampiren zu nehmen. Ihre übersinnlichen Kräfte helfen ihr, die Beute aufspüren, doch diese Gabe ist nicht ungefährlich. Als Lehrmeister hat sie sich ausgerechnet Tegan ausgesucht, den tödlichsten aller Vampirkrieger

Eigene Meinung: 

Die Vorgänger "Geliebte der Nacht" und "Gefangene des Blutes" fand ich besser. Dieses Buch hat mich sehr enttäuscht. Ich fand den Charakter "Tegan" aus den ersten beiden Romanen eigentlich sehr interessant. Aus ihm hätte man wirklich etwas machen können. Aber was mich am meisten Störte war der Charakter "Elise". Weil sie ganz plötzlich von einem Tag auf den anderen eine super, tolle Kriegerin war. Sie weiß, wie man kämpft und tötet, ohne verletzt zu werden. Als wenn sie alles kann! Und Tegan der während der Story von harten Kerl, zu einem weichen Schoßhund werde, lächerlich!

Fazit:

Enttäuschend und langweilig!

Colleen Houck - Kuss des Tigers 02 - Pfad des Tigers



Name:   Kuss des Tigers 02. Pfad des Tigers
Autor:   Colleen Houck
Seitenanzahl: 592 Seiten
Verlag:  Heyne
ISBN:  978-3-453-31530-3
Preis:  9,99 €

Klappentext:  

Die Liebe führte die junge Kelsey einst nach Indien, wo sie den verwunschenen Tigerprinzen Ren von seinem Fluch befreite. Nun kehrt sie zurück in das Land der Mythen und undurchdringlichen Wälder und trifft dort Rens Bruder wieder. Kishan, vor langer Zeit ebenfalls von einem bösen Magier verzaubert, ist in allem das dunkle Gegenstück zu seinem Bruder. Nur in einem Punkt gleicht er ihm völlig: Kelsey hat es ihm angetan, und er setzt alles daran, ihr Herz zu erobern …

Eigene Meinung: 

Der zweite Teil der Tiger-Saga, "Pfad des Tigers", knüpft genau dort an, wo "Kuss des Tigers" seine Leser unruhig zurückgelassen hat. Das Cover hat wieder wundervolle Verzierungen, ein majestätischer Tiger - das Cover von "Pfad des Tigers" bleibt dem Stil der Reihe treu und ist mal wieder ein echter Hingucker. Die ersten 150 Seiten des Romans waren ziemlich langatmig und wurden von unwichtigen Nichtigkeiten aufgehalten. Zum Beispiel wie Kelsey sich mit drei anderen Jungs trifft, obwohl sie doch eigentlich so verliebt in Ren ist. Es bisschen viel Drama und Gejammer und plötzlich datet sie X Jungs - es steht ja so wie so jeder auf sie. Im ersten Drittel ging mir Kelsey etwas auf die Nerven. Auch Kishan taucht wieder auf, der "Bad Boy mit dem weichen Kern" konnte mein Herz im Sturm erobern und ich hatte großen Spaß daran, ihn und seine Stärken und Schwächen im Handlungsverlauf näher kennenzulernen.

Fazit: 

Eine unterhaltsame Fortsetzung

Dienstag, 13. Dezember 2016

Catherine Rider - Kiss me in New York



Name:   Kiss me in New York
Autor:   Catherine Rider
Seitenanzahl: 188  Seiten
Verlag:  Cbt
ISBN:  978-3-570-16455-6
Preis:  12,99 €

Klappentext:  

Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.

Eigene Meinung:

"Kiss me in New York" ist eine wunderschöne Geschichte, die einen einfach mitreißt. Der tolle und lockere Schreibstil ist mir sehr gut gefallen, auch die witzige Situationen und romantischen Momente sind genau richtig für einen kalten Winterabend. Auch wenn die Geschichte doch etwas vorhersehbar ist, wird sie zu keiner Zeit langweilig oder gar kitschig. Was mir positiv gefallen hat, war, dass sie abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Charlotte und Anthony erzählt wird, den beiden Hauptprotagonisten. Ich fand die Geschichte einfach nur wundervoll, genauso wie die Charaktere, die beide waren mir sehr sympathisch und auch authentisch.

Fazit: 

Schönes Buch zur Weihnachtszeit

Lucinda Riley - Die sieben Schwestern Bd.1



Name:   Die sieben Schwestern Bd.1
Autor:   Lucinda Riley
Seitenanzahl: 576  Seiten
Verlag:  Goldmann
ISBN:  978-3-442-31394-5
Preis:  19,99 €

Klappentext:  

„Atlantis“ ist der Name des herrschaftlichen Anwesens am Genfer See, in dem Maia d’Aplièse und ihre Schwestern aufgewachsen sind. Sie alle wurden von ihrem geliebten Vater adoptiert, als sie noch sehr klein waren, und kennen ihre wahren Wurzeln nicht. Als er überraschend stirbt, hinterlässt er jeder seiner Töchter einen Hinweis auf ihre Vergangenheit – und Maia fasst zum ersten Mal den Mut, das Rätsel zu lösen, an dem sie nie zu rühren wagte. Ihre Reise führt sie zu einer alten Villa in Rio de Janeiro, wo sie auf die Spuren von Izabela Bonifacio stößt, einer schönen jungen Frau aus den besten Kreisen der Stadt, die in den 1920er Jahren dort gelebt hat. Maia taucht ein in Izabelas faszinierende Lebensgeschichte – und fängt an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...

Eigene Meinung: 

Mit diesem Band beginnt sie eine Reihe von 7 Romanen, die sich um die Schwestern drehen. Ihr ist es gelungen, gekonnt die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verbinden. Durch ihre hervorragende Recherche fühlt man sich als Leser mittendrin in einem Geschehen, das 80 Jahre zurückliegt. Man taucht ebenso ein in das vergangene Rio de Janeiro wie auch in das Paris vergangener Zeiten. Es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Maias Erlebnisse im Rio der Gegenwart sind sehr lebendig beschrieben, aber wir tauchen mit ihr auch in die Vergangenheit ein, in eine Zeit, in der junge Frauen kaum Rechte hatten und sich in Allem ihren Vätern oder Ehemännern fügen mussten.

Fazit: 

Super Buch!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Karen Rose - Dornenkleid



Name:   Dornenkleid
Autor:   Karen Rose
Seitenanzahl: 928  Seiten
Verlag:  Droemer Knaur Verlag
ISBN:  978-3-426-65361-6
Preis:  16,99 €

Klappentext: 

Der Journalist Marcus O’Bannion ermittelt mit Detective Scarlett Bishop in dem brutalen Mord an einer jungen Philippinerin, die von einem skrupellosen Menschenhändler-Ring als Sex-Sklavin in die USA gelockt wurde. Um ihr Kartell zu verteidigen, gehen die Verbrecher über Leichen. Marcus und die hübsche Scarlett, die anfangs nicht ahnen, wie tief der Strudel aus Gewalt, Sex und Drogen reicht, müssen bald alle Register ziehen, um die Bande zu stoppen, denn auch für sie beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

Eigene Meinung:

"Dornenkleid" war das erste Buch was ich von Karen Rose gelesen habe. Das Cover ist schön gestaltet. Aber ich fand dieses Buch mit seinen über 900 Seiten etwas zu langatmig und auch nicht wirklich spannend, da sich die Story - der Fall sich hinzogen bis etwas passiert. Der Charakter Scarlett hat mich etwas genervt mit ihrer Gutherzigkeit und auch war sie einfach zu nett, überall zu gut. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Liebesgeschichte zwischen Marcus und ihr wichtiger ist, als den Fall zu lösen, der in den Hintergrund versunken ist. Da sich die ganze Geschichte innerhalb von ca 24 Stunden abspielt, ist manches sehr unlogisch was das zeitliche betrifft.

Fazit:

Langweiliges Buch!

Donnerstag, 17. November 2016

Robert Kirkman - The Walking Dead - 02



Name:   The Walking Dead - 02
Autor:   Robert Kirkman
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag:  Heyne
ISBN:  978-3-453-52953-3
Preis:  9,99 €

Klappentext:  

Der lange Weg nach Woodbury
Die Apokalypse ist über die Menschheit hereingebrochen, und die Toten machen Jagd auf die Lebenden. Im harten Überlebenskampf zählt nur Stärke oder Gemeinschaft. So wie in der Siedlung Woodbury, wo der Governor ein hartes, aber effizientes Regime errichtet hat. Als sich die junge Lilly Caul gerade noch so nach Woodbury retten kann, glaubt sie zunächst, sie sei im Paradies – bis sie eine furchtbare Entdeckung macht: In diesem Paradies herrscht ein Teufel, und er kennt keine Gnade …

Eigene Meinung: 

Ich habe bereits den ersten Teil von The Walking Dead gelesen, weil ich ein großer Fan der Serie bin. Dort wurde die Geschichte aus der Sicht des Governor geschrieben. In dem zweiten Teil allerdings geht es um Lilly. Man konnte gut beobachten wie sich der Governor weiterentwickelt und auch die Stadt. Dieses Mal was das Buch gewalttätiger als das Erste. Ich habe die ganze Zeit über gehofft, dass Andrea und Michonne, Merle Woodbury oder auch Rick erreichen.

Fazit: 

Auch der zweite Band hat mir wieder gut gefallen, ich bin gespannt auf weitere Bände.

Sonntag, 13. November 2016

Sebastian Fitzek - Das Paket



Name:   Das Paket
Autor:   Sebastian Fitzek
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag:  Droemer Knaur Verlag
ISBN:  978-3-426-19920-6
Preis:  19,99 €

Klappentext:  

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Eigene Meinung: 

Ich bin ein Fan von Fitzek und habe einige seine Bücher gelesen. Auf das neue Buch habe ich mich sehr gefreut, aber leider waren meine Erwartungen zu hoch.  Aber das Cover und deren „Verpackung“ haben mir gut gefallen, da es etwas sehr ungewöhnliches ist. Die Geschichte wirkt extrem konstruiert und dadurch äußerst unwahrscheinlich. Das Buch ist zwar spannend geschrieben am Anfang, aber in der Mitte und am Ende wurde es leider nur noch langweilig! Der Autor hat zwar sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Handlung viele Wendungen hat, aber dadurch leider denn Sinn für die Realität verloren! Emma, die Hauptperson, war mir am Anfang noch ganz sympathisch und ich hatte Mitleid. Aber dann wurde sie nur noch nervig und weinerlich. Ihr Verhalten ging mir oft auf die Nerven. Um ehrlich gesagt, hatte mehr Mitleid mit dem armen Hund!


Fazit: 

Leider eine Enttäuschung

Mittwoch, 9. November 2016

Robert Kirkman - The Walking Dead

Name:   The Walking Dead
Autor:   Robert Kirkman
Seitenanzahl: 441  Seiten
Verlag:  Heyne
ISBN:  978-3-453-52952-6
Preis:  8,99 €

"Wer mit Ungehauern kämpft, mag zusehen, dass er nicht dabei zum Ungehauer wird. Und wenn du lange in einem Abgrund blickst, blickst der Abgrund auch in dich hinein" 
Friedrich Nietzsche
 
Klappentext:  

Der Aufstieg des Govenors
Die Apokalypse: Eine weltweite Plage lässt die Toten wiederauferstehen und Jagd auf Menschenfleisch machen. Die wenigen Überlebenden fliehen in Angst und Schrecken – bis auf einen. Der Mann, den sie später nur »Governor« nennen werden, beschließt, sich dem Grauen entgegenzustellen. Dies ist seine Geschichte…

Eigene Meinung: 

Das Buch fesselt einen vom Anfang bis zum Ende und ist auch für eine Überraschung gut. Dem Buch gelingt es eine dunkle und bedrohliche Atmosphäre aufzubauen die man sonst nur aus Filmen kennt. In diesem Buch wird die "Vorgeschichte" über den Governor erzählt und wie er zu dem Menschen geworden ist, der er in der Serie ist. Im ersten Teil der Buchreihe erfährt man viel über Blake und seine Familie. Vor allem wird hier deutlich, warum er in der Serie so ist wie er ist und was mit seiner Tochter Penny passiert.

Fazit:

Ich kann es allen Walking Dead Fans nur dringend empfehlen

Donnerstag, 3. November 2016

Lucinda Riley - Die Mitternachtsrose



Name:   Die Mitternachtsrose
Autor:   Lucinda Riley
Seitenanzahl: 576  Seiten
Verlag:  Goldmann
ISBN:  978-3-442-31360-0
Preis:  19,99 €

Klappentext:  

Von den verborgenen Geheimnissen eines englischen Herrenhauses zu der Pracht indischer Paläste
Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt.
Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen – und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…

Eigene Meinung: 

Wieder einmal ist es Lucinda Riley gelungen einen großartigen Roman zu schreiben! In zwei Erzählsträngen wird von Anahita und von Rebecca erzählt. Sie hat einen wunderbaren Familienroman geschrieben, der einmal um 1900 , dann wieder in der Gegenwart spielt. Sie beschreibt die Pracht indischer Paläste und das Leben zwischen Tradition und Moderne. Einfach traumhaft! Der Schreibstil ist sehr bildlich und flüssig, es fällt somit nicht schwer sich die Handlungsorte vorzustellen. Auch die Gefühle der Personen werden außerordentlich gut vermittelt und man taucht mit ihnen ein in zwei wunderbare Welten: Das farbenprächtige Indien und das düstere Dartmoor. Romantik, Tragik und Spannung laden gleichermaßen zum Mitfiebern ein. Auch die beiden Protagonisten sind sehr gut beschrieben, vor allem Rebecca ist von Anfang an sehr sympathisch und ihre Handlungen sind gut nachvollziehbar. Ari wirkt anfangs noch etwas unsympathisch aber entwickelt sich sehr positiv weiter.

Fazit: 

absolute Leseempfehlung

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Paula Hawkins - The Girl on the Train



Name:   The Girl on the Train
Autor:   Paula Hawkins

Seitenanzahl: 448  Seiten
Verlag:  Blanvalet
ISBN:  978-3-7645-0601-8
Preis:  12,99 €

Klappentext:  

Auf ihrer täglichen Zugfahrt in die Stadt beobachtet die frisch geschiedene Rachel ein junges Paar, das in einem Haus an der Bahnstrecke lebt, und malt sich dessen vermeintlich perfektes Leben aus. Eines Tages aber wird Rachel vom Zugfenster aus Zeugin, wie dort etwas Schreckliches geschieht. Sie meldet der Polizei ihre Beobachtung und verstrickt sich damit unaufhaltsam in die kommenden Ereignisse …

Eigene Meinung: 

Das Buch hörte sich sehr spannend und vielversprechend an, obwohl die Meinungen über dieses Buch sehr verschieden waren, musste ich es einfach lesen um mir selbst eine Meinung zu bilden.
Aufgebaut ist das Buch in einzelnen Kapiteln, die jeweils aus einer anderen Perspektive in der Ich-Form geschrieben werden, es war sehr gewöhnungsbedürftig. Die Hauptfiguren waren mir alle unsympathisch, vor allen Rachel. Sie ging mir am meisten auf die Nerven, da sie auf jeder Seite immer nur am trinken zu sein schien. Auch die anderen Frauen sind sehr von ihren Männern abhängig, warten darauf, dass diese nach Hause kommen. Sie trinken, beklagen sich, sind unglücklich und ihr Leben ist total sinnfrei. Erst gegen Ende des Buches nahm die Spannung zu. Ich hoffe die Umsetzung zum Film ist besser, anschauen werde ich sie mir auf jeden Fall.


Fazit:

"Girl on the Train" ist nur am Ende spannend.

Freitag, 14. Oktober 2016

Lucinda Riley - Helenas Geheimnis



Name:   Helenas Geheimnis
Autor:   Lucinda Riley

Seitenanzahl: 608  Seiten
Verlag:  Goldmann
ISBN:  978-3-442-48405-8
Preis:  9,99 €

Klappentext:  

Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ...

Eigene Meinung: 

Dies ist wieder eine schöne Story von Lucinda Riley und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Wunderschöner Mediterraner Flair und eine geheimnisvolle Atmosphäre. Als Leserin fiel es mir anfangs schwer, dranzubleiben, weil man viel im Unklaren gelassen wird. Aber je mehr man Helena und ihre Familie kennenlernt und je mehr man das eigentliche Geheimnis erahnen kann, desto mehr hat mich das Buch gefesselt. Es war guter Familienroman, aber meiner Meinung nach unnötig in die Länge gezogen wurde. 400 - 450 Seiten hätten auch gereicht. Der Schreibstil des Buches ist leicht und flüssig zu lesen. Die Autorin hat es wieder einmal sehr gut geschafft, die Atmosphäre und Landschaft Zyperns rüberzubringen. Die Story wurde aus der Sicht von Helena erzählt und teilweise werden die Tagebucheinträge von Helenas Sohn Alex mit eingebaut, wodurch man noch einmal eine völlig andere Perspektive vermittelt bekommt. Das hat mir sehr gut gefallen. Alle Charaktere passten sehr gut in ihre zugedachten Rollen.

Fazit: 

Eine schöne Story.

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Cody McFadyen - Die Stille vor dem Tod



Name:   Die Stille vor dem Tod
Autor:   Cody McFadyen
Seitenanzahl: 478  Seiten
Verlag:  Lübbe Hardcover   
ISBN:  978-3-7857-2566-5
Preis:  22,99 €

Klappentext: 

Smoky Barrett ist zurück
An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

Eigene Meinung: 

Auf das Buch "Die Stille vor dem Tod" habe ich mich sehr gefreut. Da mich Cody Mcfadyen mit seiner Smoky-Barrett-Reihe in der Vergangenheit restlos begeistern konnte, waren meine Erwartungen an diesen fünften Band hoch gesteckt. Doch leider wurde ich sehr enttäuscht! Ich hatte schon überlegt, dass Buch abzubrechen, aber ich wollte es bis zum Ende durchziehen. Die ersten 50 Seiten waren noch spannend, aber dann ließ es sehr nach und wurde zu einer Enttäuschung. Es ist einfach unlogisch das Smoky, obwohl sie schwanger ist sich so einer Gefahr aussetzt und fast nur am heulen ist. Die Story war zäh, langweilig, langatmig, wenig glaubhaft und nicht spannend. Das Ende scheint an den Haaren herbei gezogen. Was sehr störte war; ein Kapitel nur Geschwafel, Ständige Wiederholungen über Mitarbeiter und deren Vergangenheit. Schade, damit haben die Thriller um einen zunächst guten Charakter, Smoky Barrett, für mich jegliches Interesse verloren. 

Fazit: 

Das Buch ist eine große Enttäuschung!

Freitag, 30. September 2016

Charlotte Link - Die Entscheidung



Name:   Die Entscheidung
Autor:   Charlotte Link
Seitenanzahl: 576  Seiten
Verlag:  Blanvalet  
ISBN:  978-3-7645-0441-0
Preis:  22,99 €

Klappentext:  

Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?
Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …

Eigene Meinung: 

Auf das neue Buch der Autorin habe ich mich sehr gefreut und begann voller Spannung mit dem Lesen. Der Einstieg war für mich recht einfach gewesen. Im Mittelpunk der Geschichte steht die junge  Nathalie. Eine sehr undurchsichtige Frau, die mich manchmal Nerven gekostet hat. Sie war mir ab und zu, zu panisch und aufgeregt. Bei ihr wusste man nie richtig, ob sie jetzt die Wahrheit sagte oder nicht. Eine weitere Person ist Simon. Simon war mir  sympathisch, mit seiner Art, seiner Verletzlichkeit und seinem Drang. Wie ein kleiner Welpe, denn man beschützen muss. Ich fand seine Entwicklung im laufe des Buches sehr interessant, man konnte beobachten wie er mutiger und stärker wurde. Die Autorin schafft es wieder die Abgründigkeit uns vor Augen zu führen und zu zeigen wozu Menschen in der Lage sind. Die Nebencharaktere sind ausdrucksstark, aber manche wirkten etwas blass. Ihre Handlungen und Gedankengänge waren meist gut nachvollziehbar. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend, aber auch mitreißend gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Aber manchmal war das Buch an einigen Stellen etwas langatmig gewesen. 

Fazit: 

Ein spannendes Buch

Sonntag, 11. September 2016

Stieg Larsson - Verdammnis



Name:   Verdammnis
Autor:   Stieg Larsson
Seitenanzahl: 765 Seiten
Verlag:  Heyne
ISBN:  978-3-453-50378-6
Preis:  9,99 €

Klappentext: 

Der Journalist Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel. Junge russische Frauen werden gewaltsam zur Prostitution gezwungen. Die Hintermänner bekleiden hohe Regierungsämter. Als Blomkvists Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf die Ermittlerin Lisbeth Salander. Nur Blomkvist glaubt an ihre Unschuld. Eine mörderische Hetzjagd beginnt.


Eigene Meinung:

Der zweite Teil der Millenium Trilogie baut auf den ersten Roman auf. Dieses Buch ist wieder unglaublich spannend bis zur letzten Seite und gespickt mit überraschenden Wendungen. Dieses Mal wird überwiegend die persönliche Lebensgeschichte von Lisbeth erzählt. Die Charaktere der Figuren sind wieder ausgezeichnet und man fühlt richtig ihre Empfindungen und Erlebnisse mit. Ein rasantes, kluges, actiongeladenes, Buch mit einer Hetzjagd in Schweden. Der Schreibstil ist einfach super, man leidet mit den Personen mit.  

Fazit:

Einfach unglaublich

Sonntag, 4. September 2016

Lisa See - Die Töchter aus Shanghai



Name:   Die Töchter aus Shanghai
Autor:   Lisa See
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag:  C. Bertelsmann Verlag
ISBN:  9783641034238
Preis:  7,99 €

Klappentext:  

Pearl und May sind verwöhnte Töchter, die das Leben im glitzernden Shanghai der 30er-Jahre genießen, doch der Vater hat sein Vermögen verspielt und verheiratet die beiden nach Amerika. Damit beginnt die Odyssee der zwei Schwestern, deren Schicksal auch in der Neuen Welt aufs Engste miteinander verknüpft bleiben wird. Denn in Los Angeles werden sie von der Familie, in die sie verheiratet worden sind, misstrauisch beäugt. Und das Leben in China Town ist beschwerlich.

Eigene Meinung: 

Die Familiengeschichte spielt in Shanghai im Jahre 1937. Es war sehr interessant zu erfahren, wie es dort auf beiden Seiten aussah. Hauptpersonen der Handlung sind Pearl und May, zwei Töchter aus reichem Haus. Während der Story fand ich May etwas anstrengend. Aber gegen Ende wird die Story arg unplausibel und es ist schwer nachvollziehbar, warum die Hauptpersonen so handeln, wie sie es tun. Und dann hört das Buch einfach auf, und lässt viele Fragen offen.

Fazit:

Es ist eine traurige und sehr fesselnde Geschichte

Mittwoch, 24. August 2016

Julia Adrian - Die Dreizehnte Fee 02 - Entzaubert



Name:   Die Dreizehnte Fee - Entzaubert
Autor:   Julia Adrian
Seitenanzahl: 220 Seiten
Verlag:  Drachenmond-Verlag
ISBN:  978-3-95991-132-0
Preis:  12,00 €

Klappentext:  

"Ich bin der Anfang, ich bin das Ende."
Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt.
Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen.
Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln.
Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!

Eigene Meinung: 

Der zweite Teil ist eine tolle Fortsetzung.  In dieser Geschichte erfährt man endlich mehr über die Vergangenheit - wer waren die Feen bevor Sie so mächtig waren. Die Story ist sehr interessant und spannend, man merkt, dass sich Lilith weiter entwickelt. Das schöne Cover hat einen leicht frostigen Touch bekommen und das passt auch wirklich super zum Inhalt. Der Schreibstil der Autorin ist wieder flüssig zu lesen und hat sich zum ersten Band noch verbessert. Die Autorin erschafft eine ganz eigene, magische Welt, die es so nirgends gibt. Ich bin gespannt, wie es wohl alles ausgehen wird.

Fazit: 

Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit der Geschichte der Feen weitergehen wird! Ein tolles Buch!

Montag, 15. August 2016

Julia Adrian - Die Dreizehnte Fee 01 - Erwachen



Name:   Die Dreizehnte Fee - Erwachen
Autor:   Julia Adrian
Seitenanzahl: 212 Seiten
Verlag:  Drachenmond-Verlag
ISBN:  978-3-95991-131-3
Preis:  12,00 €

Klappentext: 

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Eigene Meinung: 

Ich bin überwältigt und sprachlos von diesem Buch! Aber fangen wir mal beim Cover an. Es ist sehr schön gestaltet, auf eine düstere Art die einen fasziniert. Die Autorin schreibt mit einer wortgewaltigen, flüssigen und fast schon poetischen Sprache. Die Wahl der Ich-Perspektive ist hier die beste Wahl. Die Autorin hat es verstanden eine solch düstere, magische und emotionsgeladene Atmosphäre zu erschaffen, wie ich es selten erleben durfte. Die dreizehnte Fee ist ein außergewöhnlicher Charakter, sie zeigt Reue, Liebe, Schuld.... Sie ist eine zerrissene Persönlichkeit, aber ab und zu kommt die Königin in ihr wieder zum Vorschein. Der Hexenjäger ist undurchschaubar, zwar wird er von Rache geleitet, aber er ist nicht so kalt wie er tut.

Fazit: 

Dieses Buch ist genial und ich freue mich schon über das zweite Buch!

Samstag, 13. August 2016

Nora Roberts - Das Haus der Donna



Name:   Das Haus der Donna
Autor:   Nora Roberts
Seitenanzahl: 528 Seiten
Verlag:  Diana Verlag
ISBN:  978-3-453-35844-7
Preis:  9,99 €

Klappentext: 

Florenz: dunkle Geheimnisse und gefährliche Begierde in der Stadt der Medici
In Florenz untersucht die Kunstexpertin Miranda Jones eine unbekannte Bronzefigur. Doch Miranda hat sich mit ihrer Expertise Feinde gemacht. Einzig der attraktive Galerist Ryan Boldari steht auf ihrer Seite. Bald wird klar, dass es bei der Bronzefigur um mehr geht, und Miranda gerät in ein Netz aus Leidenschaft, Täuschung und Mord. Zu spät ahnt sie, dass sie in großer Gefahr ist. Nur einer scheint sie retten zu können, doch ist Ryan tatsächlich ihr Freund?

Eigene Meinung: 

Das war der erste Roman, den ich bin Nora Roberts gelesen hatte und es war ein interessantes und spannendes Buch gewesen. Ich hatte bis kurz vor Schluss keinen richtigen Hinweis auf den Täter und konnte nur raten wer es nun gewesen ist. Die Geschichte spielt hauptsächlich in Florenz und Maine. Die Orte sind sehr schön geschildert. Auch die Liebesgeschichte bleibt aufregend, da beide Hauptfiguren sich nie richtig auf die Beziehung einlassen. Ryan fand ich sehr sympathisch und seine Handlungen waren nachvollziehbar. Miranda fand ich an manchen Stellen etwas zu steif und nervig.
  
Fazit: 

Als Bettlektüre kann ich es empfehlen.

Donnerstag, 4. August 2016

Andreas Eschbach - Black*Out



Name:   Black*Out
Autor:   Andreas Eschbach
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag:  Arena
ISBN:  3401507311
Preis:  6,66 €

Klappentext:  

Christopher ist auf der Flucht. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Serenity ist er unterwegs in der Wüste Nevadas. Christopher hat einst den berühmtesten Hack der Geschichte getätigt. Und nun ist er im Besitz eines Geheimnisses, das dramatischer nicht sein könnte: Die Tage der Menschheit, wie wir sie kennen, sind gezählt.

Eigene Meinung: 

Die Grundidee des Buches ist sehr spannend und ein interessantes Thema. Hier geht es um den technischen Fortschritt und um unsere Zukunft. In der ersten Hälfte des Romans ging es noch etwas holprig zu, doch trotzdem steigt auch dort schon der Spannungsbogen und es gibt auch ein paar actionreiche Szenen. Die Hintergründe der Geschichte sind umfangreich und detailliert erklärt, sodass der Leser sich alles gut vorstellen kann. Die Hauptperson Christopher war oft undurchschaubar. 

Fazit: 

gelungener erster Band

Freitag, 29. Juli 2016

Anna Todd - After truth



Name:   After truth
Autor:   Anna Todd
Seitenanzahl: 768 Seiten
Verlag:  Heyne Verlag
ISBN:  978-3-453-49117-5
Preis:  12,99 €

Klappentext:  

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

Eigene Meinung: 

Dieses Buch ist eine totale Enttäuschung! Vom ersten Teil war ich sehr begeistert und habe mich schon auf den zweiten Teil gefreut, war gespannt wie es weiter geht mit den beiden. Der Charakter Tessa ist einfach nur extrem nervig, immer lässt sie sich alles gefallen, wo man nur denkt "Mädel, wie kann man so dumm sein!". Sie ist naiv, blauäugig und einfach nur nervtötend. Sie heult wegen allem herum, rennt von Hardin weg und kommt später wieder angekrochen.  Am liebsten wollte ich ihr eine runterhauen für diesen ganzen Mist. Der Charakter Hardin hat nichts mehr mit einem charmanten Bad Boy zu tun, sondern ist für mich zum Stalker, Weichei und Psycho mutiert. Er ist ein nerviger Kontrollfreak, hat Verlustängste und ein Aggressionsproblem. Auch seine Eifersucht ist krank, er kann nicht mal ein Tag ohne Tessa sein. Ich hab das Buch nicht mal mehr zuende gelesen, weil ich diese schrecklichen Personen nicht mehr ertragen konnte.

Fazit: 

Schreckliches Buch!

Mittwoch, 20. Juli 2016

G. A. Aiken - Lions 02 - Feuriger Instinkt



Name:   Lions 02 - Feuriger Instinkt
Autor:   G. A. Aiken
Seitenanzahl: 395 Seiten
Verlag:  Piper
ISBN:  978-3-492-26832-5
Preis:  9,99 €

Klappentext:  

Mit ihrer neuen Serie läuft G. A. Aiken zur Höchstform auf. Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestaltwandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz 

Eigene Meinung: 

Im zweiten Teil der Lions Reihe von Aiken geht es um den liebenswerten Wolf Smitty und um seine Jugendfreundin Jessie Ann. Die Story zu diesem Buch fand ich sehr unterhaltsam, es gab viele lustige Stellen, aber auch brutale und erotische Momente. Eine gute Mischung aus allem. Auch die Hauptcharakter, sowie die Nebencharakter waren liebenswürdig, schräg, unangepasst, wild und lustig. G.A. Aiken erschafft mit ihren Büchern eine Welt, in der der Leser gleich mitten drin ist.

Fazit: 

gelungene Fortsetzung!

Donnerstag, 14. Juli 2016

Simon Beckett - Verwesung



Name:   Verwesung
Autor:   Simon Beckett
Seitenanzahl: 443 Seiten
Verlag:  Rowohlt Taschenbuch
ISBN:  978-3-499-24866-5
Preis:  9,99 €

Klappentext:  

Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Neben der Leiche findet man den Mörder, blutverschmiert: Schon lange steht Jerome Monk im Verdacht, drei junge Frauen getötet zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergraben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse.

Acht Jahre später gelingt Monk die Flucht aus dem Zuchthaus. Panik befällt die Anwohner der Gegend. David Hunter versucht, Monk zu stoppen. Doch der kennt sich in der nebligen Einsamkeit des Dartmoor besser aus als jeder andere ...

Eigene Meinung: 

Das letzte Buch von der David-Hunter-Romane "Verwesung", fand ich nicht so gut wie die vorigen Bücher. Die Story war langweilig gewesen, weil es keine richtige Spannung gab und es sind alles in die Länge gezogen hat. Auch der Charakter Sophie, hat mich sehr genervt, ihre Art war mir unsympathisch. Sie hat mich jetzt nicht mitgerissen und Spannung ist nur bedingt, fast gar nicht aufgekommen. Dazu hat das Ende auf mich an den Haaren herbeigezogen gewirkt. Schade ist allerdings, dass die anthropologische Arbeit nicht mehr im Mittelpunkt steht, wo doch gerade diese Ermittlungsmethoden den Reiz der ersten drei Teile ausgemacht haben. 

Fazit: 

Dieses Buch hat eine langweilige Story

Montag, 4. Juli 2016

George R. R. Martin - Das Lied von Eis und Feuer 01. Die Herren von Winterfell



Name:   Das Lied von Eis und Feuer 01. Die Herren von Winterfell
Autor:   George R. R. Martin
Seitenanzahl: 571 Seiten
Verlag:  Blanvalet
ISBN:  978-3-442-26774-3
Preis:  15,00 €

Klappentext:  

Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Eigene Meinung:  

Ich hatte viele Meinungen vom ersten Teil "Die Herren von Winterfell" gelesen und war hin und her gerissen, ob ich es lesen soll oder ob es weiter in meinem SUB liegen soll. Aber nun habe ich es gelesen! Der erste Band der großen Saga erzählt kapitelweise immer aus der Sicht eines Hauptcharakters. Da die Charaktere sehr vielschichtig dargestellt werden, gibt es fast keine klassischen Bösewichte. Am Anfang hatte ich doch ziemlich zu kämpfen, bis ich die verworrenen Handlungsstränge und die Zugehörigkeiten der einzelnen Personen. Ein paar Charaktere waren mir sehr sympathisch und andere wieder nicht. 

Fazit: 

Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!