Freitag, 20. Oktober 2017

Lucinda Riley - Der verbotene Liebesbrief



Name:   Der verbotene Liebesbrief
Autor:   Lucinda Riley
Seitenanzahl: 704      
Verlag: Goldmann
ISBN:  978-3-442-48406-5
Preis:  10,99€

Klappentext:  

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann ... 

.Eigene Meinung: 

 Das Cover ist ein Blickfang und stellt eine wunderschöne Naturlandschaft dar. Der Anfang fiel mir etwas schwer, aber nach dem 2. Kapitel ging es gut voran. Die 27jährige Protagonistin Joanna habe ich gleich in mein Herz geschlossen und mit ihr mitgefiebert. Auch die Liebe ist in den Riley-Romanen kein einfaches Spiel, so auch hier. Sowohl die Prota Joanna, als auch Zoe Harrison, die Enkeltochter des verstorbenen Schauspielers, welcher im Klappentext erwähnt wird, haben es alles andere als leicht. Die Story ist auf jeden Fall sehr spannend. Aber auch ein bisschen verwirrend. Irgendwie habe ich die ganze Zeit nicht so recht verstanden, um welches große Geheimnis es geht.


Fazit: 

Ein etwas anderer Riley, der mit viel Spannung und überraschenden Wendungen punkt

Donnerstag, 12. Oktober 2017

JP Delaney - The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.



Name:   The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.
Autor:   JP Delaney
Seitenanzahl: 400      
Verlag: Penguin Verlag
ISBN:  978-3-328-10099-7
Preis:  13,00€
 
Klappentext:  

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.
Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

.Eigene Meinung: 

Ich hatte schon viel Gutes über dieses Buch gelesen und konnte mich vielen positiven Meinungen anschließen. Der Thriller hält zwei Erzählstränge bereit: den von Emma „damals“ sowie den von Jane „heute“, was ich ganz interessant fand. Die düstere Stimmung die das durchgestylte, karge Architektenhaus ausstrahlt zieht sich durch die gesamte Story, ist sehr bedrückend und sorgt dadurch für noch mehr Spannung. Ich fand es gut, dass die Kapitel sehr kurz gehalten worden sind und man gut durch das Buch lesen konnte.


Fazit: 

Ich war von dem Buch positiv überrascht, es war spannend und unberechenbar - so wie ein guter Thriller sein soll.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Ken Follett - Das Fundament der Ewigkeit



Name:   Das Fundament der Ewigkeit
Autor:   Ken Follett
Seitenanzahl: 1168    
Verlag: Lübbe
ISBN:  978-3-7857-2600-6
Preis:  36,00€

Klappentext:  

Nach DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT der neue große historische KINGSBRIDGE-Roman des internationalen Bestsellerautors
1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe ... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen - koste es, was es wolle.
Will Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Will verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Wills Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Will und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen ...

.Eigene Meinung: 

Das dritte Buch der Reihe  "KINGSBRIDGE", war wie seine Vorgänger schwere historische Kost, aber es hat sich gelohnt. Im Mittelpunkt der Geschichte, steht Ned Willards. Seine Lebensgeschichte führt uns in das Europa des 16. Jahrhundert. Ned gefiel mir sehr gut, man erlebt mit ihm Höhen und Tiefen, Erfolge und Rückschläge und vorallem fühlte man mit ihm mit. Die Charakterzeichnung ist diesmal überraschend ausgefallen, manche Follett-typisch zuerst einfach nur böse Bösewichte werden in der Folge recht unerwartet erstaunlich detailliert und nachvollziehbar beschrieben, was mir sehr gut gefiel.
Die Kombination aus Fantasie und Historie macht das Buch so spannend
 Ken Follett schreibt einfach spannend, leicht und flüssig. Man taucht in eine Geschichte ein bei den man die Konflikte zwischen den Katholiken und Prostanten hautnah mitbekommt

Fazit:

Das Buch ist klasse und obwohl es stolze 1168 Seiten beinhaltet

Donnerstag, 14. September 2017

Cancún Restaurant Berlin



Name: Cancún Restaurant Berlin
Art: mexikanisches Restaurant
Adresse: Rathausstraße 5-13, 10178 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-So: 11:00-01:00
Internet - Adresse:
http://www.cancun-restaurant.de/

Eindruck:  

Das Ambiente ist in Ordnung, nur Abends kann es dort mal etwas lauter werden. Das Personal ist freundlich. Die Burger waren leider sehr fettig, so sehr dass es schon heraus lief.  Die Cocktails  sind preislich in Ordnung, aber geschmacklich nicht berauschend. Auch auf den Nachos war sehr wenig Käse und Huhn drauf. Bei dem Brunch war keine große Auswahl und ungenießbar.

Fazit:

Ins Cancun am Alexanderplatz werde ich zum Essen definitiv nicht mehr gehen

Umami Restaurant Berlin



Name: Umami Restaurant Berlin
Art: indochinesische Küche
Adresse: Knaackstraße 16, 10405 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-So: 12:00-23:00
Internet - Adresse:
http://umami-restaurant.de/#/

Eindruck:  

Das Ambiente ist sehr schön eingerichtet, auch wenn der Raum etwas klein und manchmal etwas laut ist.  Die Bedienung ist immer freundlich und sehr schnell. Die Preise sind super und was wirklich gut ist, wenn man bestellt hat geht es sehr schnell bis das Essen da ist. Das Essen schmeckt wirklich immer lecker. Das Lokal ist immer voll, ab und zu muss man leider warten bis man ein Tisch bekommt. Aber dort wartet man gerne!

Fazit:

Super Essen zu fairen Preisen

Mittwoch, 13. September 2017

Sarah J. Maas - Das Reich der sieben Höfe Bd.2



Name:   Das Reich der sieben Höfe Bd.2
Autor:   Sarah J. Maas
Seitenanzahl: 720
Verlag: dtv
ISBN:  978-3-423-76182-6
Preis:  19,95€

Klappentext:  

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie
Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen. 

.Eigene Meinung: 

Ich hatte vermutet, dass Dornen und Rosen nicht mehr zu toppen sei, aber ich habe mich getäuscht. Die Geschichte ist wieder voller interessanter und überraschender Wendungen. Die Liebesgeschichte konnte mich restlos überzeugen, sie war echt, ehrlich und einfach wunderschön. Rhysand war vorher schon interessant, aber er wird so ein tiefgründiger und liebenswerter Charakter. Seine Geschichte hat Tiefgang, er ist durchweg interessant und vielseitig. Feyre hat mir in ihrer Entwicklung sehr gut gefallen, da sie immer ihren eigenen Willen durchsetzt. Auch Cassian und Azriel sind starke Charakter, die einen mitreißen. Die Handlung ist spannend und voller Leidenschaft. Der Plot ist auch dieses Mal wieder so aufgebaut, dass zwar im kompletten Roman spannende Handlungsstränge erschaffen und fortgesetzt werden, aber erst zum Schluss laufen die Handlungsstränge so wirklich zusammen das Buch endet wieder mit einem großen Knall.

Fazit: 

Dieses Buch ist einfach nur perfekt und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Mittwoch, 6. September 2017

J. R. Ward - Black Dagger - Ewige Liebe



Name:   Black Dagger - Ewige Liebe
Autor:   J. R. Ward
Seitenanzahl: 608
Verlag: Heyne
ISBN:  978-3-453-31712-3
Preis:  9,99€

Klappentext:  

Rhage, der tödlichste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er hat sich in die wunderschöne Mary verliebt, und sie sich in ihn. Doch Mary ist ein Mensch 

.Eigene Meinung:

Nach dem ersten Band (1+2) gelesen hatte, hat mir der dritte Teil nicht gefallen. Der Roman lässt sich wie die vorherigen gut, schnell, einfach und überall lesen. Der Slang des Buches änderte sich allerdings nicht und dass Mary sich zwar schwach und krank fühlt, aber nie zu schwach für Sex ist, nimmt leider wieder einiges an Glaubwürdigkeit. Ich konnte mit Rhage und Mary nicht richtig mitfühlen. Meiner Meinung nach, fehlt es auch diesen beiden Figuren an Tiefe. Sie sind einfach zu oberflächlich. 

Fazit: 

Mir hat das Buch nicht gefallen